Karton-Klebekaschierung

Die Basiskartonprodukte werden nur in einer begrenzten Anzahl Dicken hergestellt, um die Wirtschaftlichkeit der Kartonherstellung zu gewährleisten. Dicke und Steifigkeit des Kartons können jedoch beträchtlich gesteigert werden, wenn zwei oder mehr Kartonlagen miteinander verklebt werden. Klebekaschierter Karton verfügt beidseitig über die gleiche weiße und glatte Druckseite. Da eine Vielzahl von Rohmaterialien miteinander kombiniert werden kann, können die unterschiedlichsten Kundenwünsche erfüllt werden.

Klebekaschierter Karton bietet eine gute Steifigkeit und Glätte, die in Kombination mit einem hervorragenden Erscheinungsbild Verpackungen für den Kunden im Geschäft attraktiver wirken lassen.

Klebekaschierter Karton ist glatt und plan mit guter Kohäsion und Adhäsion. Durch die Kombination aus Steifigkeit und Verarbeitungsmöglichkeiten eignet er sich für die Verpackung von teuren und luxuriösen Produkten.

Verpackungen, die in direkten Kontakt mit Lebensmitteln kommen, müssen für den jeweiligen Zweck ausgelegt werden.

Prüfung von Karton-Klebekaschierungen

Die meisten Werte werden offline gemessen. Dabei soll bestimmt und dokumentiert werden, ob:
• der Klebstoff die gesamte Bahn bedeckt,
• der Klebstoff die Bahnen nach dem Trocknen zusammenhält,
• die Bogen plan und nicht verdreht sind,
• die Planlage der Paletten gut ist,
• die Oberflächen einwandfrei sind (keine Einkerbungen usw.),
• kein Staub oder lose Partikel sichtbar sind, die bei der Weiterverarbeitung Störungen verursachen könnten.

 

 

 

 

7. Abrollen

Die Klebekaschieranlage ist mit vier Abrollstationen ausgestattet.

8. Trocknen

Um die Form der Bahnen unter Kontrolle zu halten, erfolgt die Trocknung mit Hilfe von Infrarottrocknern.

9. Kleben

Zum Verkleben der Kartonbahnen werden Klebstoffe auf Wasserbasis verwendet.

10. Presswalzen

Nach dem Kleben werden die Bahnen zusammengepresst.

11. Bogenzuschnitt und Stapeln

Der geklebte Karton wird inline in Bogen geschnitten und auf Paletten gestapelt.

Prüfung von Extrusionsbeschichtungen und -kaschierungen

Bei diesem Verfahren können Strichmenge, Strichprofil, Dicke und Feuchtigkeitsprofile während der Produktion kontrolliert und überwacht werden.

Folgende Eigenschaften werden offline gemessen:
• Adhäsion
• Oberflächenglätte (Druckseite, Rückseite)
• Oberflächenspannung (vorbehandelte Seite)
• Pinholes
• Planlage des Bogens
• Heißsiegelfähigkeit (bei Bedarf)
• Geruchs- und Geschmacksneutralität
• Oberflächenfehler
• Blasenbildung (bei Bedarf).

Verarbeitungsverfahren in der Praxis

Extrusionsbeschichteter und -kaschierter Karton muss beim Drucken, Stanzen, Rillen, Kleben und Siegeln mit geringfügig voneinander abweichenden Verfahren und Techniken behandelt werden. Alle diese Arbeitsgänge haben sich in der Praxis seit Langem bewährt und sind problemlos anwendbar.

Beim Drucken sollte mit möglichst geruchsfreien Druckfarben gearbeitet werden. Außerdem muss für eine Belüftung der Paletten gesorgt werden, damit die Kunststoffbeschichtung keine Gerüche annimmt. Die Verarbeitungsanleitungen des Druckfarbenherstellers sollten genau befolgt werden. Für eine störungsfreie Verarbeitung ist ein gleichmäßiges Beschichtungsgewicht wichtig.

Wenn Karton klebekaschiert wird, um ein dickeres und steiferes Produkt zu erzielen, sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden:

 

Verarbeitungsverfahren
  Hinweise für extrusionsbeschichtete und -kaschierte Produkte
Druck
  Kunststoffbeschichtete Oberflächen müssen vor dem Bedrucken coronabehandelt werden, damit sie benetzbar sind. Außerdem erfordern diese nicht absorbierenden Oberflächen spezielle Druckfarben. Solche rein oxidativ trocknenden Druckfarben sind im Handel erhältlich und können auch auf pigmentgestrichene Oberflächen aufgetragen werden.
Stanzen und Rillen
  Kunststoffbeschichtete oder kaschierte Produkte mit einer relativ zähen Beschichtung wie PET sollten auf der beschichteten Seite gestanzt werden. Kunststoffbeschichtete Oberflächen lassen sich hervorragend rillen, da sie elastischer sind als unbeschichteter Karton. Das Risiko von Rissbildungen an der Oberfläche ist so erheblich geringer als bei einfachem Karton.
Kleben
  Eine Coronabehandlung verbessert die Siegelfähigkeit. Einseitig PE-beschichteter Karton kann auch mit Emulsionskleber verklebt werden.
Abpacken  

Die Reibung zwischen den Kartonzuschnitten muss berücksichtigt werden. Dies gilt vor allem für glänzende Oberflächen mit PE-Beschichtung. Glänzende coronabehandelte Oberflächen neigen zur Verblockung, falls sie nicht bedruckt oder lackiert und bestäubt worden sind.

Eine Blockneigung kann auch in einigen Verpackungslinien auftreten, wenn unbedruckte PE-beschichtete Oberflächen polierte Stahlführungsrollen passieren. Die Verblockung kann vermieden werden, indem die betroffenen Kartonoberflächen vor dem Verpackungsvorgang lackiert und mit Puder behandelt werden.

 

Verarbeitungsverfahren
  Hinweise für klebekaschierte Produkte
Druck
  Aufgrund der Steifigkeit des Produkts kann ein Flachbettdruck erforderlich sein. Bei beidseitig gestrichenen Oberflächen ist die Rückseite ebenso glatt wie die Druckseite. Dies kann zu einem Ablegen der Druckfarbe führen.
Stanzen und Rillen
  Die Rillung muss sorgfältig berechnet werden. Bei dickeren Produkten kann doppeltes Rillen oder Ritzen erforderlich sein. Stanzen und Rillen müssen unter höherem Druck erfolgen, was den Abnutzungsgrad der Stanzwerkzeuge beeinflussen kann.
Kleben   Das Kleben erfolgt Strich auf Strich. Dabei bestehen kleine Unterschiede im Vergleich zum Kleben von Druckseite auf normale Rückseite. Die größere Steifigkeit und die unterschiedlichen Rillungen verursachen eine sehr viel stärkere Rückfederung. Daher müssen die Klebenähte gut getrocknet sein, bevor der Anpressdruck verringert wird.

Contact

Iggesund Paperboard
825 80 Iggesund
Sweden

+46 650 - 280 00
info@iggesund.com

Connect with Iggesund

  • Holmen.com
  • Cookies
  • MyPages
  • Drucken

© Iggesund 2016