Kunststoffbeschichtungen

Um besondere Eigenschaften zu erzielen, wird Karton mit verschiedenen Kunststoffen, Folien oder zusätzlichen Kartonlagen kombiniert. Die vollständige Beschreibung des Produkts erhalten Sie durch Verbindung der technischen Daten der Beschichtung mit den technischen Daten des Basiskartons. Die Wahl des richtigen Produkts wird von den gewünschten Eigenschaften bestimmt. Diese können Barriereeigenschaften gegen Feuchtigkeit und Fett, Hitzebeständigkeit, Festigkeit oder eine Kombination dieser Eigenschaften sein.

Iggesund Paperboard nimmt häufig an der Verpackungsentwicklung seiner Kunden teil und erhält dadurch einen guten Überblick über verschiedenartigste Verpackungslösungen. Wir verfügen über ein umfangreiches Wissen über verschiedenste Materialkombinationen und Möglichkeiten zur Optimierung der Funktionalität des Endprodukts. Dieses Wissen kann dazu beitragen, die beste Lösung für die gesamte Verpackungskette vom Hersteller über die Distribution bis zum Konsumenten zu finden. Zusätzlich zu den im Katalog beschriebenen Produkten sind auch Produkte für verschiedene Schalen- und Becherdeckel erhältlich, Einsatzbereiche, in denen sich pigmentierte Kunststoffe und besondere Kombinationen von Kartonqualitäten als nützlich erweisen können. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Vertreter von Iggesund Paperboard vor Ort. Wenn Karton als Trägermaterial für den Kunststoff verwendet wird, kann die Kunststoffmenge auf ein Fünftel der für einen entsprechenden Kunststoffbehälter benötigten Menge reduziert werden.

Allgemeine Eigenschaften

Druckseite

Die Beschaffenheit einer kunststoffbeschichteten Druckoberfläche wird durch die Glätte des Basiskartons und durch die Menge des aufgebrachten Kunststoffs bestimmt. Ein glatter Basiskarton ergibt zusammen mit einer Hochglanz-Kühlwalze und ausreichend Kunststoff eine glatte Druckoberfläche. Die beschichtete Oberfläche wird zur Erreichung guter Benetzbarkeit durch Coronabehandlung chemisch verändert. Die veredelte Oberfläche kann durch falsche Handhabung, Reibung, zu hohes Stapeln, Fingerabdrücke usw. beschädigt werden. Für die Bedruckung einer kunststoffbeschichteten Oberfläche werden spezielle Druckfarben benötigt. Wir empfehlen, sich an Ihren Farblieferanten zu wenden.

Rückseite

Die Rückseite von kunststoffbeschichteten Produkten hat eine Oberfläche, die Ablegen verhindert (NSO = non-set-off). D. h. die Kunststoffoberfläche weist kleine erhabene Punkte auf. Dies wird mit Hilfe einer Kühlwalze mit Spezialoberfläche erreicht. Der daraus resultierende Punktkontakt mit dem darunter liegenden Bogen sorgt für geringe Reibung, beschleunigt den Trocknungsvorgang und hilft Ablegen zu vermeiden. Bei Kunststoff-Flächengewichten unter 15 g/m² wird die Funktion der NSO-Oberfläche schrittweise geringer. Um das Risiko von Verblockung bei Druck und Verarbeitung gering zu halten, sollten Kunststoff-Flächengewichte unter 15 g/m² für die Rückseite beidseitig beschichteter Produkte vermieden werden. Einseitig kunststoffbeschichteter Karton ist in der Regel Corona-behandelt, um die Versiegelungswerte zu verbessern und das Verkleben mit Emulsionskleber auf Wasserbasis zu ermöglichen.

Lagerung

Fertiger Karton wird direkt nach der Herstellung in eine feuchtigkeitsbeständige Verpackung eingeschlagen. Sie bietet ausreichenden Schutz vor Feuchtigkeitsschwankungen, jedoch nur solange sie intakt bleibt. Entfernen Sie die feuchtigkeitsbeständige Verpackung erst direkt vor der Verarbeitung des Kartons. Bei hohem Druck oder hohen Temperaturen neigt beidseitig kunststoffbeschichteter Karton zum Zusammenkleben, was zu Reibungs-/Verblockungsproblemen führt. Wenn die Coronabehandlung beschädigt wird, kann dies zu einer reduzierten Haftfähigkeit der Druckfarben führen. Da die Coronabehandlung durch Reibung und Lagerbedingungen beeinflusst wird, empfehlen wir, das Material innerhalb von sechs Monaten nach der Herstellung zu verwenden..

Barriereeigenschaften

Kunststoffbeschichteter Karton schützt die verpackten Produkte vor feuchten und aggressiven Substanzen und wirkt als Barriere gegen Feuchtigkeitsverlust sowie das Eindringen gasförmiger Stoffe von außen. Die Konstruktion und der Verschluss der Verpackung schränken jedoch in vielen Fällen einen kompletten Schutz des Produkts ein.

Die Haltbarkeit des verpackten Produkts hängt aber auch von folgenden Faktoren ab:

  • Qualität und Geometrie des Produkts
  • Füllstand in der Packung
  • Exponierte Fläche des Prodktus
  • Chemische Eigenschaften des Produkts
  • Lagerbedingungen

Bei der Wahl einer geeigneten Schutzbeschichtung aus Kunststoff sollte auf bereits vorhandene Erfahrungen mit ähnlichen Verpackungsanforderungen zurückgegriffen und auch die relative Barriere berücksichtigt werden. Typische Werte für die meistverwendeten Kunststoffbeschichtungen getestet nach ASTM F-1249/ DIN 53122 (Wasserdampfdurchlässigkeit) und ASTM D-3985/DIN 53380 (Sauerstoffdurchlässigkeit) sind der Tabelle zu entnehmen.

Typische Barrierewerte

"Kunststoff "Flächengewicht (g/m²) Wasserdampfdurchlässigkeit (g/m²/24 h) Sauerstoffdurchlässigkeit (cm³/m²/24 h/atm)
    23°C, 50% RH 38°C, 90% RH 23°C, 50% RH 38°C, 90% RH
LDPE 20 7 25 3200
LDPE 20+20 3 15 2700
HDPE 20 6 20 1900
PET 35 15 45 70 120
PP 25 5 12 800 1500
PP 25+25 2 5 600 1300
Bio 23 45 300 3700

Überblick über Funktionseigenschaften

Temperatur- und Schmelzbereiche
der Kunststoffbeschichtungen

Klicken zum Vergrößern.


Eigenschaften der Kunststoffe

Klicken zum Vergrößern.

Contact

Iggesund Paperboard
825 80 Iggesund
Sweden

+46 650 - 280 00
info@iggesund.com

Connect with Iggesund

  • Holmen.com
  • Cookies
  • MyPages
  • Drucken

© Iggesund 2016