Hervorragende Druckqualität

Karton für grafische Anwendungen muss eine hervorragende Druckqualität gewährleisten. Um diese zu erzielen, muss der Karton hohe Anforderungen in Bezug auf sein Erscheinungsbild und seine Funktionalität während des Druckverfahrens erfüllen. Die Fähigkeit des Kartons, diese Anforderungen zu erfüllen, wird als Bedruckbarkeit bezeichnet. Insgesamt gesehen zeichnet sich eine hohe Druckqualität durch einheitliche Druckergebnisse, hohen Farbglanz und eine farbgenaue Druckwiedergabe aus.

Einheitliche Druckergebnisse

Um gute Druckergebnisse im Halb- und Volltonbereich zu erzielen, ist es wichtig, dass sowohl die Farbübertragung als auch die Farbabsorption gleichmäßig sind.

  • Eine gute Farbübertragung im Druckgang auf die Oberfläche des Kartons ist äußerst wichtig. Eine gleichmäßige Oberflächenspannung ermöglicht ein ausreichendes Benetzen der Oberfläche mit der Farbe. Dies ist besonders beim Flexodruck, beim Digitaldruck mit Flüssigtoner und beim Bedrucken von extrudierten Kunststoffoberflächen oder anderen beschichteten Oberflächen von Bedeutung.
  • Eine gute Farbabsorption ist immer wichtig, ganz gleich, welches Druckverfahren verwendet wird. Sie wird erreicht, indem für eine gleichmäßige Absorption von Öl bzw. Wasser (je nach Lösungsmittel) gesorgt wird. Für Farben auf Ölbasis im herkömmlichen Offsetdruck ist die Absorption von Wasser und Öl erforderlich, da das Vorhandensein von Feuchtmittel auf der Oberfläche des Bedruckstoffs die Farbübertragung behindern kann. Im Offsetdruck können Unregelmäßigkeiten in der Farbabsorption zu Mottling oder Farbrückspaltung führen.

Um eine gleichmäßige Farbübertragung und -absorption zu erzielen, ist es wichtig, dass der Karton einen Strich mit gleichmäßiger Dicke aufweist. Ein gut überwachtes Strichauftragsverfahren im Rahmen der Kartonherstellung sorgt für ein gleichmäßiges Strichgewicht sowie eine kontrollierte Strichzusammensetzung und trägt so zu einheitlichen Druckergebnissen bei.

 

Gute Benetzungseigenschaften ermöglichen 
eine ausreichende Farbhaftung und
anschließende Farbabsorption.


Eine ungleichmäßige Dickenverteilung kann
zu Abweichungen in der Strichmenge sowie
-dichte nach dem Glätten führen. Dies wirkt
sich auf die Absorptionseigenschaften aus.
Klicken zum Vergrößern.

Hoher Farbglanz

Hoher Farbglanz ist eine Eigenschaft einer sehr flachen, egalisierten Farbschicht. Dies gilt für jede Farbschicht und sollte nicht mit dem Begriff „Hochglanzfarben“ verwechselt werden. Drei Kernfaktoren sind für die Erzielung eines hohen Farbglanzes entscheidend: die Dicke der Farbschicht, das Farbegalisierungsverfahren und die Geschwindigkeit der Farbabsorption. Weil eine dickere Farbschicht Vertiefungen in der Kartonoberfläche ausfüllen kann, ist hier die Wahrscheinlichkeit für eine glatte Oberfläche höher. Aus diesem Grund führt die dicke Farbschicht beim Siebdruck oft zu einem hohen Farbglanz.

Die Farbschicht lässt sich leichter egalisieren, wenn die Kartonoberfläche sehr glatt ist, weil das Egalisierungsverfahren dann schneller und einfacher wird. Es ist auch sehr wichtig, dass der Strich des Kartons gleichmäßige Absorptionseigenschaften aufweist, damit auf der gesamten Oberfläche die gleiche Farbmenge absorbiert wird. Zusätzlich dazu absorbiert der großporige Strich eines Kartons die Farbe langsamer, so dass sich die Farbe besser egalisieren kann.


Eine gut egalisierte Farbschicht sorgt für einen gleichmäßigen, spiegelnden Glanz
und verstärkt so den Glanzgrad. Klicken zum Vergrößern.

Ein Faktor, der indirekt zur Erzielung eines hohen Farbglanzes beiträgt, ist die Geschwindigkeit der Farbabsorption. Die unebene Oberfläche der Farbschicht direkt nach Verlassen der Druckzone gleicht sich besser aus, wenn sie noch etwas länger feucht bleiben darf. Wenn die Farbe zu schnell trocknet, haben die Unregelmäßigkeiten nicht genug Zeit, um sich zu egalisieren, sondern „frieren ein“, wo sie sind. Aus diesem Grund trägt eine langsame Farbabsorption zur Gewährleistung eines hohen Farbglanzes bei. Um die Farbabsorption zu verlangsamen, sollte man nach einem Kartonstrich mit einer etwas geringeren Absorptionsgeschwindigkeit suchen (die durch die Absorptionseigenschaften, die Porengröße und das Porenvolumen bestimmt wird).

Normalerweise wünschen sich Drucker eine schnelle Farbabsorption, weil diese zu einer schnellen Farbtrocknung führt, die wiederum das Produktionsverfahren beschleunigt und die Gefahr der Farbablage reduziert. Der Wunsch nach einem hohen Farbglanz muss daher gegen den Wunsch einer schnellen Farbabsorption/-trocknung abgewogen werden, so dass möglicherweise Kompromisse erforderlich sind.

Farbgenaue Druckwiedergabe

Feuchtmittel, das nicht emulgiert oder
absorbiert ist, kann die Farbübertragung
auf bedruckte und unbedruckte Flächen
behindern.


Konzept des optischen Punktzuwachses, 
bei dem die Lichtmenge im Vergleich zur 
idealen Reflexion durch Streuung und 
Absorption begrenzt wird.

 


Klicken zum Vergrößern.

Die Faktoren, die den größten Einfluss auf eine farbgenaue Druckwiederbgabe haben, sind eine hohe Farbdichte, die Steuerung des Punktzuwachses (mechanisch und optisch) und der Umfang der Farbskala, der mit einem bestimmten Satz Druckfarben erzielt werden kann. Die Faktoren, die den größten Einfluss auf eine getreue Farbwiedergabe haben, sind eine hohe Farbdichte, die Steuerung des Punktzuwachses (mechanisch und optisch) und der Umfang der Farbskala, der mit einem bestimmten Satz Druckfarben erzielt werden kann.
 

Punktzuwachs durch Ausbreitung in der 
Strichlage


Ideale Reflexion und Absorption von Licht 
auf einer bedruckten Oberfläche.
Klicken zum Vergrößern.

 

Es gibt zwei Arten von Punktzuwachs: den mechanischen und den optischen Punktzuwachs. Im Offsetdruck tritt der größte mechanische Punktzuwachs bereits auf, bevor die Druckfarbe mit der Kartonoberfläche in Berührung kommt, so dass es selten nötig ist, die Kartonoberfläche als Faktor zu berücksichtigen. Beim Flexodruck oder Digitaldruck (mit Flüssigtoner) können die Oberflächenspannung und die Durchlässigkeit der Kartonoberfläche jedoch dazu führen, dass die Farbe sich auf der Oberfläche oder in der Strich- und Basiskartonstruktur mehr oder weniger ausbreitet. Der optische Punktzuwachs wird durch die Lichtabsorption des Strichs und des Basiskartons sowie ihre lichtstreuenden Eigenschaften beeinflusst. Eine gute Oberflächenglätte hat im Allgemeinen einen positiven Einfluss auf den optischen Punktzuwachs.

Die reproduzierbare Farbskala hängt vor allem von der Druckfarbenqualität, der Dicke der Farbschicht und der erzielten Farbdichte ab. Weitere Faktoren, die einen Einfluss auf die Farbskala haben, sind ein hoher Farbglanz und die Weiße der Kartonoberfläche. Für die Sekundär- und Tertiärfarben ist die Druckfarbenannahme entscheidend. Eine gute und saubere Farbannahme ermöglicht die Wiedergabe eine größeren Farbskala. Es ist äußerst wichtig, dass so viel wie möglich der zweiten und dritten Farbschicht in einem gleichmäßigen Muster auf die erste Farbe übertragen wird und dabei keine Unregelmäßigkeiten in der Farbdichte auftreten. Die Farbabsorptionseigenschaften und die Zügigkeit der verschiedenen Farbschichten beeinflussen sich gegenseitig; aus diesem Grund kann auch die Farbfolge von Bedeutung sein.

Contact

Iggesund Paperboard
825 80 Iggesund
Sweden

+46 650 - 280 00
info@iggesund.com

Connect with Iggesund

  • Holmen.com
  • Cookies
  • MyPages
  • Drucken

© Iggesund 2016