Hoch- und Tiefprägen

Hoch- und Tiefprägen sind besonders eindrucksvolle Designverfahren. Durch Hochprägen entsteht ein erhabendes Motiv, durch Tiefprägen ein versenktes Motiv. Beide Verfahren verleihen Ihren Produkten weit mehr als nur einen Hauch von Klasse – mit ihnen erzielen Sie einen nahezu unvergleichlichen Look von Qualität.

Nur das Beste ist gut genug

Wenn nur das Beste gut genug ist für einen Bucheinband, eine Broschüre, Faltmappe, Gruß- oder Speisekarte, ist dies vielleicht der richtige Moment, an Hoch- oder Tiefprägen zu denken. Das geprägte Relief lässt sich als auffällige Verzierung, aber auch eher zurückhaltend einsetzen, um den Namen eines Unternehmens auf einem exklusiven Geschäftsbericht hervorzuheben. Obwohl das Verfahren kompliziert ist, sind die Möglichkeiten an Reliefmustern mit Karton beinahe unbegrenzt.

Feine Details oder komplizierte Muster

Hoch- oder Tiefprägen bedeutet klar definierte, dauerhafte Reliefmuster in den Karton zu formen. Das Verfahren kann angewendet werden, um ein Muster herzustellen, das die gesamte Oberfläche bedeckt oder nur ein deutlich hervortretendes Relief bildet. Wird für das gleiche Muster gleichzeitig hoch- und tiefgeprägt, können große Tiefeneffekte erzielt werden.

Wenn mehrlagiger Karton als Medium eingesetzt wird, können sehr feine oder kleine Details eng beieinander umgesetzt werden, ohne dass das Ergebnis undeutlich wird oder gar die Kartonoberfläche bricht.

Nicht alle Kartonqualitäten eignen sich
für tiefe Reliefmuster.

Prägen kann manchmal auch eine sehr
praktische Funktion haben.

Das Hoch- und Tiefprägeverfahren

Der Prägevorgang erfolgt unter Wärmeeinwirkung und hohem Druck, um ein präzises und dauerhaftes Relief zu gewährleisten. Das Prägewerkzeug besteht aus einem Stempel und einer Matrize. Die Matrize besteht aus dünnem Metall, in das das Reliefmuster als Vertiefung eingelassen ist, während der Stempel das erhabene Gegenstück dazu trägt.

Um das Relief herzustellen, drückt der Stempel den Karton in die Vertiefung der Matrize.
Klicken zum Vergrößern.

Eine schwere Prüfung für den Karton

Obwohl alle Arten von Karton sich hoch- und tiefprägen lassen, gibt es Einschränkungen aufgrund ihres Aufbaus und ihrer Zusammensetzung. Das Verfahren stellt die Festigkeit, Elastizität und Oberflächenveredelung des Kartons auf eine harte Probe. Die inneren Lagen müssen flexibel genug sein, um sich verformen zu lassen, aber nicht zu reißen. Natürlich darf auch die Oberfläche nicht reißen und muss daher sowohl fest als auch glatt sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Reliefmuster nicht abflachen dürfen, wenn die Bogen fest aufeinandergestapelt werden. Um dies zu verhindern, muss der Karton fest, elastisch, steif und flexibel sein.

Folienprägen und andere Kombinationen

Sie können das Relief für sich allein wirken lassen – oder es mit anderen kreativen Techniken kombinieren. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, einen sofortigen und eindrucksvollen Effekt zu erzielen. Folienprägen ist ein Verfahren, um Relief und Folie im selben Verfahren miteinander zu kombinieren. Hierzu wird ein Kombinationswerkzeug verwendet, also ein Prägewerkzeug mit einer Folientrennkante. Sie können sich natürlich auch für Druck, Lack oder Heißfolienprägung in getrennten Verfahren entscheiden, um das Relief um alle nur erdenklichen Effekte zu ergänzen.

 


Heißfoliengeprägt, gedruckt in vier Farben, lackiert und zuletzt geprägt

Contact

Iggesund Paperboard
825 80 Iggesund
Sweden

+46 650 - 280 00
info@iggesund.com

Connect with Iggesund

  • Holmen.com
  • Cookies
  • MyPages
  • Drucken

© Iggesund 2016