Die Bindung — das letzte starke Glied

Die Bindung ist das letzte Glied in der Kette der Verfahren, die Karton in attraktive und funktionale Einbände für Broschüren, Geschäftsberichte, Handbücher, Bücher und Zeitschriften umwandeln. Dieses Glied muss genauso stark sein wie alle anderen. Deshalb ist es wichtig, die Wahl des Kartons auf das zu verwendende Bindeverfahren abzustimmen.

Bindeverfahren

Wenn Karton für Einbände verwendet wird, sind die am häufigsten eingesetzten Bindeverfahren Rückendrahtheftung, Drahtkammbindung (Wire-O-Bindung), Klebebindung, Fadenheftung und Fadensiegelung.

Rückendrahtheftung

Eine Rückendrahtheftung wird normalerweise für Prospekte, Geschäftsberichte, Zeitschriften und Broschüren verwendet. Das Bindeverfahren besteht aus Rillen, Falten und Heften. Die Falze dürfen weder durch das Rillen und Falten noch durch den späteren Gebrauch reißen. Dies ist besonders wichtig, wenn über die Falze hinweg gedruckt wird. Rückendrahtheftungen stellen eine große Belastung für das kleine Stück Karton dar, das den Einband durch die Klammer mit den Innenseiten verbindet. Wird ein Karton aus Primärfasern gewählt, minimiert sich die Gefahr, dass sich der Einband im Laufe der Zeit durch den Gebrauch von den Innenseiten löst.

Rückendrahtheftungen stellen eine große
Belastung für das kleine Stück Karton
dar, das den Einband durch die Klammer
mit den Innenseiten verbindet.
Es gibt zahlreiche interessante Alternativen
zur Rückendrahtheftung. Neben dem
Schutz der Druckerzeugnisse erreichen
Sie mit einer besonderen Bindung auch,
sich von der Masse abzuheben.
 

Drahtkammbindung (Wire-O-Bindung)

Aus dem gleichen Grund ist es auch bei einer Drahtkammbindung wichtig, Primärfaserkarton zu verwenden. Diese Bindung wird häufig für Broschüren und Handbücher verwendet. Ein praktischer Vorteil dieser Art von Bindung ist, dass die bedruckten Innenseiten bei Bedarf flach ausgebreitet werden können. Ist der Karton jedoch zu schwach, kann der Einband nach intensivem Gebrauch reißen und abfallen.

Eine Drahtkammbindung kann mit dieser Art von Einband kombiniert werden, wenn z. B. ein Handbuch im Bücherregal leicht zu erkennen sein soll.

 

Klebebindung

Eine Klebebindung haftet besser an der
Rückseite, wenn der Kartonnicht auf beiden
Seiten gleich veredelt ist.Zusätzliche
Rillungen auf der Vorder- und Rückseite
verhindern hässliche Falten.

Eine Klebebindung wird oft für Broschüren und Taschenbücher verwendet. Bucheinbände müssen besonders stabil und haltbar sein. Je nach der Dicke des Innenteils gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Rillen und Falten durchzuführen, um die Funktion und das Erscheinungsbild des Einbands zu optimieren.

Um einen attraktiven Einband mit ausgeprägten Falzlinien zu erhalten, wird ein fester und strapazierfähiger Karton mit glatter Oberfläche benötigt. Um eine haltbare Bindung zu erzielen, sollte die Rückseite unbeschichtet sein, da der Klebstoff sonst nicht ohne Weiteres haftet. Wenn die Oberfläche des Einbands auf beiden Seiten glatt und glänzend sein soll, sind besondere Vorkehrungen nötig. UV-Lacke dürfen nicht eingesetzt werden.

Fadenheftung

Die Fadenheftung ist das klassische Qualitätsbindeverfahren. Die Bogen des Buchblocks werden mit einem Leinenfaden in Lagen zusammengeheftet. Nach dem Falten wird der Buchblock direkt auf die Rückseite des Einbands geklebt. Wenn dieses Bindeverfahren für Taschenbücher verwendet wird, gewährleistet es Stabilität, Haltbarkeit und ein hochwertiges Erscheinungsbild.

Fadensiegelung

Die Fadensiegelung kann als eine Kombination aus Fadenheftung und Klebebindung bezeichnet werden. Das Verfahren ähnelt der Fadenheftung, ist jedoch kostengünstiger. Es sorgt für zusätzliche Stabilität, Haltbarkeit und ein hochwertiges Aussehen bei Einbänden für Druckerzeugnisse wie z. B. große Lehrbücher. Die Bogen werden mit einem besonderen Kunststofffaden zusammengeheftet. Nach dem Falten werden die Fäden geschmolzen und der Buchblock direkt auf die Rückseite des Einbands geklebt.

Wichtige Kartoneigenschaften

Die für die Erzielung einer einwandfreien Bindung erforderlichen Kartoneigenschaften sind Festigkeit und Elastizität, Konstanz bei der Planlage und Stabilität sowie gute Schneid-, Rill-, Falt- und Klebeeigenschaften.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten,
Bucheinbände zu rillen und zu falten.
Ein Beispiel für Fadenheftung.
 

Mehrstufige Verarbeitung

Die Herstellung beinahe jedes grafischen Produkts erfolgt in mehr als nur einem Verfahren. Die einfachste Produktion umfasst nur das Drucken, manchmal ergänzt um Rillen und Falten. Es gibt jedoch Produkte, die komplizierter und anspruchsvoller sind als andere. In vielen Fällen werden beinahe alle Veredelungstechniken auf diese Produkte angewandt.

Um für die mehrstufige Verarbeitung eine perfekte Passergenauigkeit zu erzielen, wird ein Karton mit äußerst guter Dimensionsstabilität und präziser Bogenrechtwinkligkeit benötigt.


Lassen Sie sich inspirieren!

Dies ist Inspire, das Kundenmagazin von Iggesund Paperboard. Natürlich werden die Titelseiten aus Karton hergestellt, um zu demonstrieren, welche Effekte sich durch unterschiedliche Kombinationen von Druck- und Veredelungstechniken erzielen lassen. Besuchen Sie unsere Homepage www.iggesund.com und lesen Sie nach, wie diese Cover bedruckt und veredelt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Contact

Iggesund Paperboard
825 80 Iggesund
Sweden

+46 650 - 280 00
info@iggesund.com

Connect with Iggesund

  • Holmen.com
  • Cookies
  • MyPages
  • Drucken

© Iggesund 2016